Restauration einer DS 50 V

Hallo liebe Puch-Freunde!

Hier ist nun meine Geschichte über die Restauration meiner Puch.

Es begann schon vor ca. 35 Jahren. Der Großvater meines besten Freundes fuhr damals eine DS 50 V in weinrot/weiß.

Die hat mich damals schon fasziniert. Dann mit 16 Jahren war die DS wieder vergessen, denn ich kaufte mir eine nagelneue PUCH COBRA GTL/II,
das war 1985. Die musste einiges mit mir mitmachen.

Aber auch diese Zeit verging. Dann endlich 18 Jahre alt – Cobra muss weg (leider) – ein Auto muss her.

So vergingen die Jahre, bis ich vor einigen Jahren wieder einmal mit meinem Freund über alte
Zeiten redete. Dann kam wieder die DS seines Großvaters ins Gespräch.

„Die steht immer noch in der Garage – sein Oper ist schon lange verstorben – aber ich glaube
mein Cousin richtet’ s wieder einmal her.“

Jetzt ging die Suche los!!!

Und dann endlich fand ich sie, meine DS 50 V/II, in Kärnten.
Sie war eine ungeschliffener Diamant, wie man so schön sagt, oder so.

Es verging der Herbst 2007, der Winter 2007 und im Frühjahr 2008 hatte ich alle Teile die fehlten beisammen, zuerst Sandgestrahlt, poliert, zum Teil neu verchromt zum Teil ersetzt.

Nun ging es an den Zusammenbau.
Und dann war sie fertig.

Der nächste Winter kommt bestimmt, und auch das nächste Puch-Projekt.

Grüße an alle infizierten Puchianer.

Dietmar

Hinterlasse eine Antwort